Christoph Skrabal bleibt erster Vorsitzender des Gewerbevereins 

 

Änderungen in der Vorstandschaft – Gewerbeschau 

 

Schierling (ab) Mitten unter den Vorbereitungen zur Gewerbeschau fand die Jahreshauptversammlung des Gewerbevereins Schierling vergangenen Donnerstag Neuwahlen im Restaurant „Saloniki“ statt. Ein sehr großer Teil der Vorstandschaft blieb bestehen, Zeichen der guten Zusammenarbeit. Neu hinzu kam Margit Schmidt, die damit den weiblichen Anteil in der Vorstandschaft damit auf ein Drittel hob. 

Bisheriger und neuer erster Vorsitzender des Gewerbevereins Christoph Skrabal begrüßte die Gäste und gab einen Rückblick über die vergangenen zwei Jahre. Dazu gehörten seit nunmehr 30 Jahren die Lehrlingsaktion und die regelmäßigen gemeinsamen Werbeaktionen, wie etwa die gemeinsame Weihnachtsanzeige. Zur Weiterbildung und um informiert zu sein wurden auch im letzten Jahr Betriebsbesichtigungen angeboten, auf sehr großes Interesse stieß die Betriebsbesichtigung bei SMP. Seit einigen Jahren habe der Verein auch die Kalenderaktion, deren Erlös jedes Jahr dem Förderverein der Schierlinger Schulen zugute komme. Neben der Arbeit, Werbung, Fortbildung und Information waren auch Ausflüge auf dem Programm. Diese förderten das soziale Miteinander. „Wir wollen gemeinsam etwas erreichen, da gehört dazu, dass man sich kennt und vertraut.“ Am Ende seines Vortrags bedankte sich Christoph Skrabal für die gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft und für das Vertrauen der Mitglieder. 

Bürgermeister Christian Kiendl lobte in seinem Grußwort das Engagement des Gewerbevereins, der keine Nachwuchssorgen kenne. Das sei ein sehr positives Signal. Dass, das Gewerbe Schierlings stark sei, ließe sich an der Gewerbesteuer, die 3,3 Mio. Euro betrage, deutlich sehen. „Das ist Ihr Verdienst“. Weiter gab er einige Informationen zu speziell örtlichen Themen.  Eine große Aufgabe sei der Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtung. 2015 seien in Schierling 70 Geburten zu verzeichnen gewesen. Ein sehr positiver Zuwachs, der auch zum Standort Mittelschule, die dem Bürgermeister sehr am Herzen liegt, beitragen kann. Die Marktgemeinde habe über 7800 Einwohner, Schierling selbst hat die 5000er Marke überschritten. Mit dem Verkauf von 13 ha Wohn-und Gewerbegebiet im Jahr 2015 und bis dato 2016 habe das Kommunalunternehmen gezeigt, was es leisten kann. „Mit dem Kommunalunternehmen haben wir die Preisentwicklung in der Hand.“ Damit könne man die Gemeinde wettbewerbsfähig halten. Am Ende stellte er eine Bitte an die Gewerbetreibenden. Nämlich, den hier lebenden Flüchtlingen mit Aufenthaltserlaubnis eine Möglichkeit zur Arbeit oder zur Ausbildung zu geben.  „Wir haben in Schierling keine schlechten Erfahrungen mit Flüchtlingen gemacht. Scheuen Sie sich nicht, diesen Menschen eine Chance zu geben.“ Er lobte in diesen Bezug  ausdrücklich Josef Gascher, der sich vorbildlich für Flüchtlinge einsetze. Josef Gascher hat vor kurzem eine Informationsveranstaltung besucht, in der es um Genehmigungen und die formalen Anforderungen bei Einstellung von Flüchtlingen ging. Er steht deshalb gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. 

Die Neuwahlen wurden in bewährter prägnanter Weise Werner Braun geleitet. Jede Wahl erfolgte per Akklamation, also mit Handaufhebung. Alle Mitglieder der Vorstandschaft wurden einstimmig gewählt. 

 

Die Wahl ergab: 1. Vorsitzender Christoph Skrabal, 2. Vorsitzender Mario Knögler,  Kassier Christine Knögler, Schriftführer und Pressereferentin Anita Beutlhauser, Beisitzer: Sepp Gascher, Franz Häring, Oskar Sperl, Martina Reif, Max Heindl, Tobias Schmauser und Margit Schmidt (nicht auf dem Bild) 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok