Schierlinger Kalender vom Gewerbeverein 

Spende für den Förderverein – Verkauf am Nikolausmarkt

 

Schierling (ab) Rechtzeitig fertig geworden ist der Kalender des Gewerbevereins, so dass er vom Förderverein der Schierlinger Schulen am Nikolausmarkt, der kommendes Wochenende stattfindet, verkauft werden kann. Heuer werden wieder alte Postkarten die Motive des Kalenders bilden. Der leidenschaftliche Sammler alter Postkarten Ludwig Listl hat besonders schöne Stücke aus seiner Sammlung zur Verfügung gestellt. Die Kalender sind als Familienkalender konzipiert. Das heißt, dass jeder Monat in vier Spalten aufgeteilt ist, damit die Termine der verschiedenen Familienmitglieder übersichtlich eingetragen werden können. Finanziert wird er von Mitgliedern des Gewerbevereins, deren Logo im Gegenzug auf den Monatsblättern unten abgedruckt ist.

Besondere ist jedoch, dass als Motive alte Schierlinger Postkarten und Fotos von Schierling benutzt worden sind. So kann man jeden Monat mit der antiken Postkarte eine kleine Zeitreise in das historische Schierling antreten und über die Gebäude rätseln, staunen und diskutieren. Im Februar ist, so viel darf verraten werden, eine alte Postkarte vom Schäfflertanz in Aktion abgedruckt. 400 Kalender spendet der Gewerbeverein dem Schierlinger Förderverein, die diesen zum Verkauf anbieten. Schon auf dem Nikolausmarkt wird er verkauft. Später kann er noch in der Schierlinger Mittelschule und im Bürgerbüro des Rathauses für 5 Euro erworben werden. Der Erlös kommt ganz dem Förderverein zugute. 

 

 

Bild: Oskar Sperl (links), der die Organisation für den Kalender übernommen hat und erster Vorsitzender des Gewerbevereins Christoph Skrabal (zweiter von rechts) überreichen den Kalender an Dr. Josef Kindler, Vorsitzenden des Fördervereins und Bürgermeister Christian Kiendl (rechts). 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok