Bild:Gewerbevereinsvorsitzender Christoph Skrabal und Max Heindl aus der Vorstandschaft überreichten der 9. Klasse aus der Mittelschule Schierling den Lehrstellenspiegel. Klassenleiter und Konrektor Josef Hoffmann sowie Klassensprecherin Christine Ertl bedankten sich herzlich.

 

Über 50 Lehrstellen
Gewerbeverein übergibt Lehrstellenspiegel an Mittelschule

Schierling (ab) Eine Liste über freie Lehrstellen für die Ausbildung ab August/ September 2017 übergaben letzte Woche erster Vorsitzender des Gewerbevereins Christoph Skrabal und Max Heindl aus der Vorstandschaft des Gewerbevereins an die Klassensprecherin der 9. Klasse der Placidus-Heinrich-Mittelschule in Schierling Christine Ertl. Insgesamt sind 53 Lehrstellen von Schierlinger Betrieben aufgelistet.

Christoph Skrabal und Max Heindl stellten sich nach der Begrüßung durch den Klassenleiter und Konrektor Josef Hoffmann kurz vor. „Unser Anliegen ist es“, so Christoph Skrabal, „dass jeder von euch die passende Lehrstelle erhält.“ Nach einer kurzen Abfrage von Max Heindl stellte sich heraus, dass sich die Jugendlichen durchaus Gedanken über ihre Zukunft machen. Einige waren dabei, die schon eine Lehrstelle hatten. Viele sind noch auf der Suche. „Den Lehrstellenspiegel erhaltet ihr zuerst“, so Max Heindl. Gerade das Handwerk suche stets nach offenem und lernwilligem Nachwuchs. Auch das alte Sprichwort „Handwerk hat goldenen Boden“, gelte immer noch. Gerade heute, in einer Zeit in der der Nachwuchs im Handwerk eher gering ist, hätten junge Leute, die sich fürs Handwerk entscheiden sehr gute Chancen. „Klar, brauchen wir Architekten und Planer. Aber es muss immer Leute geben, die die Sachen herstellen. Und wenn ihr handwerklich gut ausgebildet seid, könnt ihr es zu was bringen.“ Er warb auch darum, hier in Schierling eine Ausbildung zu absolvieren. Gerade in der Ausbildungszeit sei das ein großer Vorteil. Und auch bei den Betriebsleitern hätten Bewerbungen, die aus Schierling kommen, einen Pluspunkt. Nachdem jeder Jugendliche einen Lehrstellenspiegel erhalten hat, wurden die einzelnen Stellen noch gemeinsam kurz durchgesprochen. An Klassensprecherin Christine Ertl wurde der Lehrstellenspiegel nochmals symbolisch für die ganze Klasse überreicht. Sie bedankte sich im Namen der Klasse für die Mühe des Gewerbevereins.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok